TuS Wagenfeld e.V.


... nächste Spiele
wB
16.02.
14:00
HSG
TuS BW Lohne
wC
16.02.
15:30
SV SW Osterfeine
HSG
D1
16.02.
16:00
HSG
TV Bissdorf-Holte
H2 16.02.
16:30
TV Dinklage III
HSG
H1
16.02.
18:00
HSG
HSG Osnabrück II
wE
17.02.
10:30
SV Cappeln
HSG
wA 17.02.
14:00
HSG
GW Mühlen II
D2 17.02.
16:00
HSG
TuS BW Lohne II





... letzte Ergebnisse
H1
Eickener SpVG II
HSG

31
31
D1
SG Teuto Handball
HSG

39
22
H2
spielfrei


D2
SV Falke Steinfeld II
HSG


28
15
wA TV Bissdorf-Holte
HSG

31
23
wB SV Falke Steinfeld
HSG

19
14
wC HSG
SV Rot-Weiß Damme

25
22
wD
spielfrei



wE HSG
TuS Lemförde

15
16
mF spielfrei






   
       
       

D1 - 1.Damen

Regionsoberliga - Saison 2018/2019



[ zurück ]

D1 - HSG Wagenfeld/Wetschen übernimmt Rote Laterne
13.03.2018

BOHMTE - Nichts zu holen gab’s für die Handballerinnen der HSG Wagenfeld/Wetschen: 

Nach dem Heimerfolg gegen die SpVgg Brandlecht-Hestrup am vergangenen Spieltag unterlag die Mannschaft von Trainer Ralph Winterstein am Sonnabend beim Aufstiegsanwärter TV 01 Bohmte mit 21:33 (13:18) und rutschte nach der 13. Saisonniederlage wieder auf den letzten Platz in der Landesklasse Weser-Ems ab.

„Ich mache meinem Team überhaupt keinen Vorwurf. Wir spielen im Rahmen unserer Möglichkeiten, und Bohmte hat phasenweise seine ganze Klasse gezeigt. Die Mannschaft steht nicht umsonst auf dem dritten Platz. Die erste Halbzeit war spielerisch und kämpferisch absolut in Ordnung. Im zweiten Durchgang war dann der Kräfteverschleiß bei uns sehr groß“, bilanzierte HSG-Coach Winterstein nach der Partie.

Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase schaltete der Favorit einen Gang höher und ging nach einem Doppelpack von Top-Torjägerin Vanessa Kleinfeld (161 Treffer in 16 Spielen) mit 9:3 in Front (13.). Nach einer Auszeit von Winterstein fanden die Gäste besser in die Partie und verkürzten durch einen verwandelten Siebenmeter von Kim-Christin Haar (6/5) sogar auf 8:10 (19.). Bis zur Pause erhöhten die Gastgeberinnen jedoch wieder auf 18:13 und ließen dem Tabellenschlusslicht in der zweiten Hälfte keine Chance mehr. Bereits in der 40. Minute führte die Heimmannschaft zweistellig (24:14) und ließ in der Folge nichts mehr anbrennen.

 

Spielerinnen: Hartau - Haar (6/5), Wiedemann (1), C. Menge (1), Dunau (2), Schmitz, Staas (4), Holtz, Zell (1), Kattelmann, K. Menge (6/2)


Diepholzer Kreisblatt, 13.03.2018

[ zurück ]