TuS Wagenfeld e.V.


... nächste Spiele
H2
27.04.
16:00
HSG
TuS BW Lohne
H1 27.04.
17:00
TV Georgsmarienhütte
HSG
mF 28.04.
11:00
HSG
SV Quitt Ankam
mF 28.04.
11:45
SSC Dodesheide
HSG
mF 28.04.
13:15
HSG
JSG Eicken-Buer-Oldendorf
mF 28.04.
14:45
TSG 07 Burg Gretesch
HSG












... letzte Ergebnisse
H1
HSG
HSG Hasselünne/Herzlake
25
23

D1
spielfrei


H2
spielfrei


D2
spielfrei


wA spielfrei


wB spielfrei


wC spielfrei


wD
spielfrei



wE spielfrei


mF spielfrei






   
       
       

D1 - 1.Damen

Regionsoberliga - Saison 2018/2019



[ zurück ]

D1 - HSG Wagenfeld/Wetschen sendet Lebenszeichen
06.03.2018

WAGENFELD - Die Handballerinnen der HSG Wagenfeld/ Wetschen schöpfen neuen Mut im Abstiegskampf: 

Am Sonnabend setzte sich die Mannschaft von Trainer Ralph Winterstein in eigener Halle mit 30:29 (17:15) gegen die SpVgg Brandlecht-Hestrup durch und rangiert nach dem dritten Saisonsieg nun auf dem vorletzten Platz in der Landesklasse Weser-Ems.

„Für die Mannschaft war der Sieg unheimlich wichtig. Auch wenn wir nur mit einem Tor Unterschied gewonnen haben, war es ein verdienter Erfolg. Das war eine gute Leistung von uns, mit der ich sehr zufrieden bin“, freute sich HSG-Coach Winterstein über den doppelten Punktgewinn seiner Truppe.

Die Wagenfelderinnen erwischten den besseren Start in die Partie und führten nach zwei gespielten Minuten mit 3:1. Im Anschluss schien die Heimmannschaft die Begegnung im Griff zu haben. Laura Wiedemann brachte die Gastgeberinnen in der 13. Minute mit 10:6 in Front. Bis zur Halbzeitpause verkürzten die Gäste jedoch wieder auf 13:15.

Nach dem Seitenwechsel lieferten sich beide Teams ein Duell auf Augenhöhe, sodass es keiner der beiden Mannschaften gelang, sich einen komfortablen Vorsprung zu erarbeiten. In der Schlussphase erzielte die HSG Wagenfeld/Wetschen durch drei Treffer in Folge von Laura Wiedemann, Marike Staas und Charlotte Holtz zum 30:27 – die Vorentscheidung. Zwar kam der Tabellensiebte in der letzten Minute noch einmal auf 29:30 heran, doch die Wagenfelderinnen retteten ihren Vorsprung über die Zeit. Auf Seiten des Siegers überzeugten besonders Marike Staas (7) am rechten Flügel und Allrounderin Kathleen Menge, die acht Treffer zum Heimerfolg beisteuerte.


Spielerinnen: Sommer - Haar (1), Wiedemann (4), C. Menge, Dunau, Staas (7), Holtz (6), Rempe (2), Zell (2), Kattelmann, K. Menge (8/4)


Diepholzer Kreisblatt, 06.03.2018

 

[ zurück ]