TuS Wagenfeld e.V.


... nächste Spiele
wC
01.12.
16:00
SV Quitt Ankum
HSG
D2 01.12.
18:30
TV Dinklage III
HSG
wE 02.12.
13:00
TV 01 Bohmte II
HSG
mF 02.12.
13:50
HSG
TV Dinklage
mF 02.12.
14:10
BV Garrel
HSG
wB
02.12.
15:00
HSG
SV Rot-Weiß Damme
mF 02.12.
15:10
HSG Barnstorf/Diepholz
HSG







... letzte Ergebnisse
H1
HSG Grönegau-Melle
HSG

34
22
D1
HSG
SV Höltinghausen II

22
12
H2
HSG
TSV Quakenbrück

0
0
D2
spielfrei


wA spielfrei


wB spielfrei



wC spielfrei


wD
spielfrei



wE spielfrei


mF spielfrei






   
       
       

D1 - 1.Damen

Regionsoberliga - Saison 2018/2019



[ zurück ]

D1 - Barnstorf daheim eine Macht
20.02.2018

BARNSTORF - Klare Angelegenheit im Südkreisderby: 

Am Sonnabend setzten sich die Handballerinnen der HSG Barnstorf/Diepholz in der neuen Barnstorfer Vereinssporthalle deutlich mit 34:18 (17:7) gegen Tabellenschlusslicht HSG Wagenfeld/Wetschen durch und kehrten nach der unerwarteten Niederlage gegen die Drittligareserve der SFN Vechta zurück in die Erfolgsspur. Die Mannschaft von Trainer Bernd Öhlmann festigte dank des zwölften Saisonsieges den zweiten Tabellenplatz in der Landesklasse Weser-Ems.

„Alles in allem war es sicherlich ein verdienter Sieg. Wagenfeld ist heute aber auch nicht in Bestbesetzung angetreten. Mit der ersten Halbzeit bin ich gut zufrieden. In der zweiten Hälfte haben wir ein paar Gegentore zu viel bekommen. Dennoch bleiben wir zu Hause eine Macht“, freute sich HSG-Coach Öhlmann unter anderem über die tadellose Heimbilanz seiner Truppe in dieser Spielzeit. Sein Gegenüber Ralph Winterstein machte seiner Mannschaft trotz der Niederlage keinen Vorwurf: „Wir wussten, dass es nicht leicht wird. Barnstorf verfügt über einen großen und talentierten Kader, und wir sind mit lediglich acht Spielerinnen angetreten. Wir hatten nichts zu verlieren und haben alles gegeben, aber es war letztlich einfach ein Klassenunterschied.“

Die Gastgeberinnen wurden ihrer Favoritenrolle von Beginn an gerecht und ließen den Wagenfelderinnen, bei denen die 44-jährige Tanja Dunau nach zwölfjähriger Spielpause die verletzte Lena Hartau zwischen den Pfosten vertrat, keinerlei Chance. Bereits nach 21 gespielten Minuten führte die Heimmannschaft nach einem Treffer von der starken Julia Bahr (6) zweistellig (14:4).

Nach dem Seitenwechsel zeigten sich die Barnstorferinnen zwar nachlässig bei der Chancenverwertung, doch am deutlichen Vorsprung änderte dies nichts. Neben Julia Bahr überzeugte auf Seiten des Aufstiegsaspiranten auch Aileen Greiner am rechten Flügel, die insgesamt sieben Treffer zum 34:18-Erfolg beisteuerte.

Darüber hinaus ist auf Seiten des Tabellenzweiten auch die erste personelle Entscheidung für die kommende Spielzeit gefallen: Rückraumspielerin Kim Klostermann (19) wird den Verein zum Saisonende verlassen und sich dem Oberligisten TV Cloppenburg anschließen, der noch gegen den Abstieg kämpft.

 

Spielerinnen: T. Dunau - Haar (4/1), Wiedemann (4), C. Menge, Staas (2), Zell (5), Kattelmann (1), K. Menge (2)


Diepholzer Kreisblatt, 20.02.2018

  

[ zurück ]