TuS Wagenfeld e.V.


... nächste Spiele
wC
01.12.
16:00
SV Quitt Ankum
HSG
D2 01.12.
18:30
TV Dinklage III
HSG
wE 02.12.
13:00
TV 01 Bohmte II
HSG
mF 02.12.
13:50
HSG
TV Dinklage
mF 02.12.
14:10
BV Garrel
HSG
wB
02.12.
15:00
HSG
SV Rot-Weiß Damme
mF 02.12.
15:10
HSG Barnstorf/Diepholz
HSG







... letzte Ergebnisse
H1
HSG Grönegau-Melle
HSG

34
22
D1
HSG
SV Höltinghausen II

22
12
H2
HSG
TSV Quakenbrück

0
0
D2
spielfrei


wA spielfrei


wB spielfrei



wC spielfrei


wD
spielfrei



wE spielfrei


mF spielfrei






   
       
       

D1 - 1.Damen

Regionsoberliga - Saison 2018/2019



[ zurück ]

D1 - Holtz und Staas Lichtblicke beim 21:27
24.10.2017

NORDHORN - Da war mehr drin: 

Die Handballerinnen der HSG Wagenfeld/Wetschen unterlagen am Sonnabend aufgrund einer völlig verschlafenen Anfangsphase mit 21:27 (11:18) bei der SpVgg Brandlecht-Hestrup und rutschen dank der dritten Niederlage im vierten Sai- sonspiel auf den zehnten Tabellenplatz in der Landesklasse Weser-Ems ab.

„Wir sind überhaupt nicht in Fahrt gekommen und haben uns in den ersten Minuten regelrecht überlaufen lassen. Den Anfang des Spiels haben wir gar nicht mitbekommen“, ärgerte sich Wagenfelds Trainer Ralph Win-erstein über den schlechten Start seiner Truppe.

Die Gastgeberinnen bestraften die schwache HSG-Vorstellung zu Beginn der Partie konsequent über den Tempogegenstoß und führten nach zehn gespielten Minuten bereits mit 8:1. Anschließend kämpften sich die Gäste zwar wieder bis auf 7:11 (22.) heran, doch ein weiterer Zwischenspurt der Heimmannschaft sorgte für einen 11:18-Pausenrückstand der Wagenfelderinnen.

Im zweiten Durchgang präsentierte sich das HSG-Team deutlich aggressiver in der Deckung und kam in der 48. Minute durch einen verwandelten Siebenmeter von Kim-Christin Haar noch einmal auf vier Tore heran (18:22), doch im Anschluss verhinderten unnötige Ballverluste der Gäste eine spannende Schlussphase. Spätestens nach dem Treffer von Brandlechts Vanessa Sünneker (4/3) zum 26:20 (57.) war die Partie entschieden. Einen ordentlichen Eindruck hinterließen auf Seiten der HSG Kreisläuferin Charlotte Holtz (6) und Linkshänderin Marike Staas (5), doch auch die beiden Youngster verhinderten die Niederlage nicht.

 


Spielerinnen: Hartau, Hüllmann - Haar (2/1), Spreen (2), Wiedemann (3), C. Menge, Dunau (1), Staas (5), Holtz (6), Kattelmann, K. Menge (2)



Dieholzer Kreisblatt, 24.10.2017

 


  

[ zurück ]