TuS Wagenfeld e.V.


... nächste Spiele
H2
27.04.
16:00
HSG
TuS BW Lohne
H1 27.04.
17:00
TV Georgsmarienhütte
HSG
mF 28.04.
11:00
HSG
SV Quitt Ankam
mF 28.04.
11:45
SSC Dodesheide
HSG
mF 28.04.
13:15
HSG
JSG Eicken-Buer-Oldendorf
mF 28.04.
14:45
TSG 07 Burg Gretesch
HSG












... letzte Ergebnisse
H1
HSG
HSG Hasselünne/Herzlake
25
23

D1
spielfrei


H2
spielfrei


D2
spielfrei


wA spielfrei


wB spielfrei


wC spielfrei


wD
spielfrei



wE spielfrei


mF spielfrei






   
       
       

H1 - 1. Herren

Landesklasse - Saison 2018/2019



[ zurück ]

H1 - Wagenfeld büßt Spitze ein – 22:34
26.11.2018

MELLE - Die zweite Saisonniederlage hatte Folgen: 

Die Landesklassen-Handballer der HSG Wagenfeld/Wetschen büßten die Tabellenspitze ein, verloren am Samstag bei der HSG Grönegau-Melle mit 22:34 (10:13). Wagenfelds Trainer Matthias Möller nannte Gründe für den Patzer: „Wir haben zurzeit eine schlechte Trainingsbeteiligung. Außerdem stimmten Motivation und Einstellung nicht.“ Zu allem Überfluss schied Leistungsträger Marco Uffenbrink, der drei Tore erzielte, nach 20 Minuten mit Verdacht auf Muskelfaserriss im Oberschenkel verletzt aus. Nicht dabei waren Rückraumakteur Arnas Tekutis (Meniskusoperation) und Christian Stief (auf Montage).

Die Gäste führten in der Anfangsphase nach einem Uffenbrink-Tor mit 3:2 (5.), kassierten danach aber fünf Treffer in Folge zum 3:7 (9.). „Wir hatten insgesamt 25 technische Fehler“, monierte „Matze“ Möller. Die Wagenfelder holten auf, Jan Meyburg verkürzte mit einem Doppelpack auf 9:11 (24.). Nach dem Wechsel blieb der Tabellendritte bis zum 16:17 (38.) auf Tuchfühlung, doch anschließend setzten sich die Hausherren mit einem 4:0-Lauf entscheidend von 21:18 (45.) auf 25:18 (49.) ab. Spätestens beim 19:31 (55.) stand die zweite Schlappe für die Wagenfelder fest. Für den 22:34- Endstand sorgte Kreisläufer Dimitri Hofmann.


Spieler: Wilke, Marvin Hartau - Uffenbrink (3), Kruse (3/2), Hofmann (4), Brutscheck, Meskauskas (1), Markus Hartau (2), Meyburg (4), Westermann (5), Heuer


Diepholzer Kreisblatt, 26.11.2018

[ zurück ]