TuS Wagenfeld e.V.


... nächste Spiele
wB
16.02.
14:00
HSG
TuS BW Lohne
wC
16.02.
15:30
SV SW Osterfeine
HSG
D1
16.02.
16:00
HSG
TV Bissdorf-Holte
H2 16.02.
16:30
TV Dinklage III
HSG
H1
16.02.
18:00
HSG
HSG Osnabrück II
wE
17.02.
10:30
SV Cappeln
HSG
wA 17.02.
14:00
HSG
GW Mühlen II
D2 17.02.
16:00
HSG
TuS BW Lohne II





... letzte Ergebnisse
H1
Eickener SpVG II
HSG

31
31
D1
SG Teuto Handball
HSG

39
22
H2
spielfrei


D2
SV Falke Steinfeld II
HSG


28
15
wA TV Bissdorf-Holte
HSG

31
23
wB SV Falke Steinfeld
HSG

19
14
wC HSG
SV Rot-Weiß Damme

25
22
wD
spielfrei



wE HSG
TuS Lemförde

15
16
mF spielfrei






   
       
       

H1 - 1. Herren

Landesklasse - Saison 2018/2019



[ zurück ]

H1 - Kruse und Uffenbrink wirbeln an den Flügeln
19.11.2018

WAGENFELD - Mit dem sechsten Sieg im siebten Meisterschaftsspiel haben sich die Landesklassen-Handballer der HSG Wagenfeld/Wetschen am Samstag die Tabellenspitze zurückgeholt: 

Die Gastgeber bezwangen vor 130 Zuschauern ein Rumpfteam der SFN Vechta sicher mit 34:22 (20:13). „Das war ein Pflichtsieg“, urteilte Wagenfelds Trainer Matthias Möller. Beim Tabellenführer hinterließen die Flügelspieler Hendrik Kruse (8/2) und Marco Uffenbrink (7) den stärksten Eindruck. Gemeinsam erzielte das Duo 15/2 Tore.

Die Wagenfelder konzentrierten sich zunächst mehr auf den Angriff, vernachlässigten die Abwehrarbeit. So hielten die Gäste mit dem Haupttorschützen Lennard Meichel (8/3) bis zum 7:8 (15.) mit. Anschließend erhöhten die Hausherren nach einem Doppelpack von Kruse und einem Tor des Litauers Mindaugas Meskauskas auf 11:7 (17.). Vor der Pause bauten Dimitri Hofmann, Christian Stief und Dennis Westermann den Vorsprung vorentscheidend auf 17:11 (26.) aus.

Nach dem Wechsel kamen die Wagenfelder über den Tempogegenstoß zu weiteren einfachen Toren. Erstmals mit zehn „Buden“ lagen sie nach einem Tor von Tim Brutscheck zum 26:16 (39.) vorn. Den 30. Treffer erzielte Rückraumakteur Jan-Philipp Thiry – 30:20 (46.). In der Schlussphase schonte der HSG-Coach mehrere Leistungsträger, wechselte munter durch. Erfreulich: Am Ende hatten sich gleich zehn Akteure in die Torschützenliste eingetragen. Möller lobte den Gegner: „Hut ab, dass die Vechtaer überhaupt angetreten sind, denn sie hatten nur fünf Spieler aus der Ersten dabei.“


Spieler: Wilke - Stief (2), Kruse (8/2), Hofmann (2), Brutscheck (1), Meskauskas (6), Meyburg (1), Westermann (3), J.-Ph. Thiry (2), Heuer (2), Husmann, Uffenbrink (7)


Diepholzer Kreisblatt, 19.11.2018

[ zurück ]