TuS Wagenfeld e.V.


... nächste Spiele
wB
16.02.
14:00
HSG
TuS BW Lohne
wC
16.02.
15:30
SV SW Osterfeine
HSG
D1
16.02.
16:00
HSG
TV Bissdorf-Holte
H2 16.02.
16:30
TV Dinklage III
HSG
H1
16.02.
18:00
HSG
HSG Osnabrück II
wE
17.02.
10:30
SV Cappeln
HSG
wA 17.02.
14:00
HSG
GW Mühlen II
D2 17.02.
16:00
HSG
TuS BW Lohne II





... letzte Ergebnisse
H1
Eickener SpVG II
HSG

31
31
D1
SG Teuto Handball
HSG

39
22
H2
spielfrei


D2
SV Falke Steinfeld II
HSG


28
15
wA TV Bissdorf-Holte
HSG

31
23
wB SV Falke Steinfeld
HSG

19
14
wC HSG
SV Rot-Weiß Damme

25
22
wD
spielfrei



wE HSG
TuS Lemförde

15
16
mF spielfrei






   
       
       

H1 - 1. Herren

Landesklasse - Saison 2018/2019



[ zurück ]

H1 - Wagenfelds Serie hält: 34:26 Sieg
29.10.2018

WAGENFELD - Eigentlich sitzt Matthias Möller, Trainer der HSG Wagenfeld/Wetschen in der Handball-Landesklasse der Männer immer mit T- Shirt auf der Bank. „Kopfarbeit strengt auch an“, sagt Möller. 

Am Samstagabend jedoch zog sich der 56-Jährige schon lange vor dem Abpfiff seine Trainingsjacke über. „Das Spiel war entschieden, und mir wurde etwas kühl“, schmunzelte der HSG-Coach. Am Ende setzte sich sein Team gegen Rot-Weiß Damme locker mit 34:26 (18:12) durch und wahrte nach vier Spieltagen damit seine blütenweiße Punkteweste.

Im Vorfeld war Möller noch vorsichtig, denn vor zwei Jahren hatte Damme seinem Team zweimal arg in Bedrängnis gebracht. Davon war am Samstag vor 120 Zuschauern nichts zu sehen. „Ich hatte den Eindruck, dass die körperlich gar nicht auf der Höhe waren“, stellte Möller fest. Gut für die Gastgeber war auch, dass Dammes Shooter Christian Macke nach seiner Schulter-OP noch nicht richtig fit war und nur zwei Feldtore erzielte.

Die Wagenfelder setzten sich über 6:3 (7.) und 12:5 (14.) zur Pause auf 18:12 ab. „Es hätte noch deutlicher stehen können, aber wir haben uns 16 Fehlwürfe und neun technische Fehler geleistet“, so Möller.

Nach der Pause hielt die Wagenfelder Dominanz an, so-dass sich Möller entspannt und mit Trainingsjacke zurücklehnen konnte. Die besten Werfer seines Teams waren Hendrik Kruse (8/2 Treffer), Marco Uffenbrink (7) und der Litauer Mindaugas Meskauskas (6).


Spieler: Mecelica - Stief (3), Kruse (8/2), Hofmann (2), Husmann (2), Meskauskas (6), Uffenbrink (7), Marcus Hartau, Westermann (5), Brutscheck, MeyburgS (1)


Diepholzer Kreisblatt, 29.10.2018

[ zurück ]