TuS Wagenfeld e.V.


... nächste Spiele
 wB
13.05.
11:30
HSG
TV Neerstedt
wB 13.05.
13:00
Grün-Weiß Mühlen
HSG
wB 13.05.
14:30
HSG
HSG Harpstedt/ Wildeshausen
wB 13.05.
16:00
HSG Stedingen 2016
HSG






  


















... letzte Ergebnisse
H1
TSG 07 Burg Gretesch
HSG
21
26

D1
TV 01 Bohmte
HSG
31
32

H2



D2



mB



mC


mD



wB


wBII


wC



wD



wE



wF



wFII



D1 - 1.Damen

Landesklasse Weser-Ems Staffel Süd - Saison 2016/2017



[ zurück ]

D1 - Haar nimmt das Spiel in die Hand
29.11.2016

WAGENFELD - Am Ende blieb das Derby in der Landesklasse Weser-Ems ohne Sieger: 

Am Sonntag stolperten die ambitionierten Handballerinnen der HSG Barnstorf/Diepholz bei der HSG Wagenfeld/Wetschen und kamen lediglich zu einem 21:21-Unentschieden (13:13).

Der Außenseiter aus Wagen-feld verzeichnete nach fünf Niederlagen in Folge endlich wieder einen Punktgewinn. Trainer Ralph Winterstein reagierte nach dem Remis erleichtert: „Den Punkt haben wir uns absolut verdient. Ich freue mich für meine Mannschaft, denn heute haben wir uns auch endlich für unsere Leistung belohnt.“

Barnstorfs Trainer Klaus Klostermann hingegen haderte nach dem Spiel mit dem Auftritt seiner Truppe: „Wir hätten uns zwischenzeitlich deutlicher absetzten müssen. Dann wären wir wahrscheinlich noch als Sieger von der Platte gegangen, aber Wagenfeld hat heute stark gekämpft. Zudem haben wir Kristina Lehing nicht richtig in den Griff bekommen.“

Rückraumspielerin Lehing, die nach auskurierter Schulterverletzung wieder an ihre Leistungen vom Saisonstart anknüpfte, trug sich insgesamt neunmal in die Torschützenliste ein.

In einem sehr abwehrbetonten Spiel fanden die favorisierten Gäste zunächst besser in die Partie. In der elften Minute führten die Barnstorferinnen bereits mit 7:4, doch Wagenfeld glich bis zur Pause zum 13:13 aus. Nach dem Seitenwechsel setzten die Mannschaften den offenen Schlagabtausch fort. Erst in der Schlussphase der Begegnung schien sich das Blatt beim Stand von 21:18 (56.) zu Gunsten des Klostermann-Teams gewendet zu haben. Ange-führt von einer überragenden Spielmacherin Kim-Christin Haar kämpften sich die Gastgeberinnen jedoch in den letzten Minuten zurück und glichen dank eines 3:0- Laufes zum 21:21 (59.) aus.

„Kim hat das Spiel zum Schluss in die Hand genommen und uns zum Punktgewinn geführt“, lobte Coach Winterstein die erfahrene Rückraumspielerin und fügte hinzu: „Wir haben eine riesige Moral bewiesen und nicht aufgegeben. So kann es weitergehen.“


Spielerinnen: Hartau, Völkers - Lehing (9/2), Buchwald (3/2), Tiemann (2), Haar (2), Wiedemann (1), Dunau (1), Rempe (1), Vullriede (1), Vogelsang (1), Holtz, Kattelmann, Buhrmester

 

Diepholzer Kreisblatt, 29.11.2016

[ zurück ]