TuS Wagenfeld e.V.


... nächste Spiele
wC
22.09.
15:00
SV Rot-Weiß Damme
HSG
wA 22.09.
15:00
SFN Vechta
HSG
wE 23.09.
13:00
Tus Lemförde
HSG
wD 23.09.
14:00
SV SW Osterfeine
HSG
H2 23.09.
16:00
HSG
TV Dinklage III
wB 24.09.
17:30
HSG
SV Holdorf
D1 26.09.
20:15
TV 01 Bohmte II
HSG










... letzte Ergebnisse
H1
spielfrei

D1
HSG
HSG Barnstorf/Diepholz II

26
25
H2
spielfrei

D2
spielfrei

wA TSV Wallenhorst
HSG

19
33
wB spielfrei
wC HSG
SV Falke Steinfeld

24
12
wD
spielfrei

wE HSG
Tus BW Lohne II

14
3
mF spielfrei









       
       
       

H1 - 1. Herren

Landesklasse - Saison 2018/2019



[ zurück ]

H1 - Meskauskas und Meyburg Lichtblicke
02.10.2017

WAGENFELD - Ohne den beruflich verhinderten Leistungsträger Dennis Westermann verlor der punktlose Handball-Landesliga-Neuling HSG Wagenfeld/Wetschen am Sonnabend vor 80 Zuschauern bei der ambitionierten Eickener Spielvereinigung mit 24:36 (12:18). 

„Der Gegner war eine Klasse besser“, urteilte Wagenfelds Trainer Matthias Möller. Ordentliche Leistungen attestierte der 55- Jährige den Rückraumakteuren Mindaugas Meskauskas (8) und Jan Meyburg (6), die gemeinsam 14 Tore erzielten.

Die Gäste lagen schnell mit 1:5 (8.) hinten, kämpften sich nach einem Doppelpack von Meskauskas und einem von Tim Brutscheck verwandelten Siebenmeter auf 4:5 (11.) heran. Anschließend bauten die Gastgeber den Vorsprung auf 12:7 (21.) aus. Artur Brack (9/4) führte Regie, setzte sowohl Linkshänder Michael Brack (7) als auch Kreisläufer Albert Brack (5) immer wieder in Szene. „Wir hatten allein in der ersten Halbzeit neun technische Fehler. Meine Spieler haben schnell die Köpfe hängen lassen", monierte „Matze“ Möller. Zwar gelang Meyburg das 12:16 (28.), doch der Meisterschaftsanwärter erhöhte bis zur Pause auf 18:12.

Nach dem Seitenwechsel führte die Heimmannschaft beim 24:14 (35.) durch Artur Brack erstmals mit zehn Toren. Anschließend wechselte Eickens Coach Maik Rapczinski munter durch, ließ mehrere A-Jugendliche spielen. Spätestens beim 30:18 (42.) durch einen von Artur Brack verwandelten Strafwurf stand der vierte Sieg in der vierten Partie fest. In der Endphase traf Meskauskas zum 21:34 (55.). Zwei Minuten später sah der Litauer nach seiner dritten Zeitstrafe die Rote Karte (57.).


Spieler: Wilke, Marvin Hartau - Kruse (1), Hofmann (2), Brutscheck (4/2), Marcus Hartau (1), Neumann (1), Meskauskas (8), Meyburg (6), Broi (1)


 

Diepholzer Kreisblatt, 02.10.2017

 

  

[ zurück ]