TuS Wagenfeld e.V.


... nächste Spiele
wB
07.04.
12:45
TV Cloppenburg II
HSG
wC 07.04.
14:00
SV Höltinghausen II
HSG
D1 07.04.
18:00
HSG
TV Dinklage II
H1 07.04.
19:30
FC Schüttorf 09
HSG
D2 08.04.
14:00
HSG
SV Quitt Ankum II
mA 08.04.
15:00
Tus Lemförde
JMSG
H2 08.04.
16:00
HSG
HSG Barnstorf/Diepholz III
mB 08.04.
16:30
THC Westerkappeln
JMSG







... letzte Ergebnisse
H1
TV Dinklage
HSG

39
20
D1
HSG
SV SW Osterfeine

21
34
H2
HSG
TV Cloppenburg III

25
15
D2
SV SW Osterfeine III
HSG

17
25
mB
spielfrei

mC
SFN Vechta
JMSG

23
22
wB HSG
Grün-Weiß Mühlen II

27
16
wC
SV Rot-Weiß Damme
HSG

23
21
wD spielfrei

wE spielfrei

wF spielfrei





       
       
       

H1 - 1. Herren

Landesliga Weser-Ems - Saison 2017/2018



[ zurück ]

H1 - Wagenfeld landet Arbeitssieg
03.04.2017

NEUENHAUS - Nicht mit Ruhm bekleckert, aber es reichte: 

Die ambitionierten Landesklassen-Handballer der HSG Wagenfeld/Wetschen setzten sich gestern beim abgeschlagenen Schlusslicht SG Neuenhaus/Uelsen II mit 31:22 (13:10) durch. „Das war ein Pflichtsieg, und wir sind oben wieder dran“, sagte Wagenfelds Trainer Matthias Möller. Er freute sich über den Ausrutscher von Spitzenreiter HSG Altes Amt Friesoythe (24:30 bei der TSG 07 Burg Gretesch). Auch der Tabellendritte RW Damme (23:31 beim TuS Bramsche II) patzte.

Bis zum 6:4 (9.) durch Kreisläufer Dimitri Hofmann lag der Favorit vorn, ehe die Gastgeber den Spieß zum 7:6 (11.) umdrehten. Es folgten zwei bessere Minuten, in denen Eike Heuer (2) und Dennis Westermann zum 9:7 (13.) trafen. Hendrik Kruse sorgte beim 10:7 (15.) für eine Drei-Tore-Führung. An diesem Abstand änderte sich bis zur Pause nichts. Westermann verwandelte einen direkten Freiwurf zum 13:10. „In der ersten Halbzeit haben wir den Gegner auf die leichte Schulter genommen“, monierte Möller. Die Wagenfelder warfen nicht nur zehn Fahrkarten, sondern ihnen unterliefen zudem noch sechs technische Fehler. Auch in der Deckung waren sie unkonzentriert.

Nach dem Wechsel nutzten die Gäste ihre Chancen besser. Jan-Philipp Thiry baute den Vorsprung auf 16:11 (35.) aus. Spätestens beim 25:19 (50.) durch Kruse befand sich der Aufstiegsaspirant endgültig auf der Siegerstraße. Den Schlusspunkt zum 31:22 setzte Rechtsaußen Heuer mit seiner sechsten „Bude“. Er wusste genauso zu gefallen wie Tim Brutscheck in der zweiten Halbzeit. Der Rückraumakteur steuerte zum 14. Sieg in der 20. Begegnung fünf Treffer bei. 


Spieler: Nietfeld, Wilke - Piechowiak, Stief (1), Kruse (3), Hofmann (7), Brutscheck (5), Westermann (6/3), Broi, J.-Ph. Thiry (3), Heuer (6)


Diepholzer Kreisblatt, 03.04.2017

[ zurück ]