TuS Wagenfeld e.V.

Entwicklung der Turnsparte im TuS Wagenfeld ab 1980

Die Turngruppe ist die älteste Sparte im TUS Wagenfeld.
Frauen konnte man nicht so häufig im öffentlichen Sport antreffen. Dieses änderte sich später und mit Walter Scheland wird ein versierter Vorturner gefunden.
Nachdem Barbara Karl sich 1962 um die  Turnriege kümmert, gibt es frischen Aufwind. Es wird zunächst in der Kaiserhalle Wemmel-Hille Sport betrieben und nachdem die Turnhalle an der Oppenweher Straße übernommen wird, geht es mit frischem Elan immer dienstags dort weiter.
1970 übernimmt Tilly Zies diese Gruppe und leitet sie sieben Jahre. Im Vorstand übernimmt sie das Amt der Frauenwartin. Zusätzlich betreut sie auch noch die Kindergruppen im Verein. Ihre fachliche Qualifikation wird von allen begeistert anerkannt. Noch vor ihrem Abschied sucht sie sich mit Annelies Marr und Margitta Scheland zwei Nachfolgerinnen.
Margitta leitet drei Jahre mit viel Erfolg die Kindergruppen. Annelies übernimmt die Frauengymnastikgruppe. Sie wird sodann als Frauenwartin des TuS Wagenfeld gewählt.
Nach dem Ausscheiden von Margitta Scheland wurden die Turngruppen von Karin Then und Sieglinde Wemmel im Jahr 1980 übernommen. Karin beginnt mit einer Mutter-Kind-Gruppe und einer Kinderturngruppe bis 7 Jahre und Sieglinde übernimmt eine Turnerriege für Kinder zwischen 8 – 12 Jahre (45 Kinder) und eine Beatgymnastikgruppe zwischen 12 – 15 Jahre (14 Kinder). Zur ersten Vorführung während der Weihnachtsfeier in der Aula der Grundschule begrüßt  der damalige 2. Vorsitzende Reinhard Kawemeyer (1. Vorsitzender war Friedrich Paulussen) beide mit einem Blumenstrauß.

Dem folgt die erste Vorführung der Beatgymnastikgruppe ( Silke Knake, Petra Cording, Corinna Tünemann, Angela Siebrecht, Ulrike Dietzmann, Sabine Unmethun, Susanne Meyer, Anette Tatgenhorst, Birgit Steinmann, Karin Pümmel, Michaela Marsollek, Marianne Klicker, Silke Beier und Birgit Cording) beim Turnerball 1981 und der erste Wettkampf beim Jgd.- und Kinderturnfest in Leeste. Alle Turngruppen des TuS nehmen an dem Großen Umzug durch Wagenfeld 1983 während des Jubiläums der Gemeinde teil, mit einem bunt geschmückten Wagen und farbigen Fahrrädern.



Einige Kinder der Turnabteilung und der Leichtathletikgruppe von Hannes Glandorf vertreten den TuS Wagenfeld auch beim Landesturnfest in Bad Salzgitter erfolgreich.

Ein großes Ereignis kann Reinhard Kawemeyer 1986 als 1. Vorsitzender des TuS erfolgreich für sich verbuchen. Das Jgd.- und Kinderturnfest mit über 1000 Kinder findet das erste Mal in Wagenfeld statt. Mit tatkräftiger Unterstützung vieler TuS – Verantwortlichen kann dieses Fest  mit Bravour für 3 Tage auf dem Sportplatz durchgeführt werden. An dieser Stelle sei noch einmal großer Dank Reinhard Kawemeyer gezollt, der uns in der Turnsparte immer tatkräftig unterstützt hat und für alle ein offenes Ohr hatte.
Nachdem Sieglinde 1986 die Turngruppen abgibt, übernimmt Hannelore Backhaus die Turnriege für 5 Jahre, die Beatgymnastikgruppe muss leider ruhen und wird 1989 von Andrea Barner und Carmen Kruse wieder ins Leben gerufen. In diesem Jahr wird Sieglinde Wemmel zur Frauenwartin gewählt und mit Lothar Schmidt beginnt die erste Männerturngruppe im TuS Wagenfeld. 

Sieglinde startet 1990 mit einer weiteren Damengymnastikgruppe neben der erfolgreich geführten Gruppe von Annelies Marr. So hat sich die Turnsparte ständig mit neuen Gruppen und Übungsleitern erweitert. Die Damengymnastik konnte ihr Können dann auch bei der 1. TuS- Revue des Vereins unter Beweis stellen.

Das Jahr 1991 ist ein ereignisreiches Jahr. Es werden im März die Wirbelsäulengymnastikgruppe von Margret Spreen-Kolwey gegründet und im April die Seniorengymnastikgruppe von Annelies Marr. Margret ist ausgebildete Krankengymnastin und wir freuen uns mit ihr eine Übungsleiterin gefunden zu haben, die die Teilnehmer der Wirbelsäulengymnastik mit Rat und Tat und gezielten Übungen anleiten kann.
Weiterhin übernehmen Alexandra Then und Andrea Barner die Beatgymnastikgruppe. Das Kinderturnen wird von Ingrid Kleiner und Renate Scheland übernommen. Ingrid leitet die Turngruppe bis 1994. 
Nachdem die Männersportgruppe zunächst geruht hatte, wird sie von Friedrich Finkenstädt wieder belebt.
Ende des Jahres 1994 bietet Charles Watkins einen Schnupperkurs im Ballett an, der von vielen Kindern gerne angenommen wurde.
So konnten 1995 die Ballettgruppen des TuS Wagenfeld unter der Leitung von Charles Watkins gegründet werden. Zunächst wird mit einer Gruppe gestartet. Hieraus haben sich mittlerweile 4 Kindergruppen, 1 Erwachsenengruppe und 1 Jazztanzgruppe entwickelt.
Das unsere Übungsleiter sich immer wieder fortbilden zeigt, dass 1995 Annelies Marr, Johannes Glandorf und Sieglinde Wemmel sich einer Prüfung in der Funktionellen Gymnastik unterzogen haben und diese erfolgreich abgeschlossen haben.
Es kommt eine weitere Gruppe dazu die Leichtathletikgruppe von Diane Jäger und Siggi Suchalla. Ab September 1995 werden die Kinderturngruppen von Ingrid Kleiner und Renate Scheland weitergeführt.

Der Männersport wird 1996 wieder neu belebt mit Edmar Beier. Er bringt mit frischem Elan die Gruppe so richtig wieder in „Schuss“ und Schwung. Seitdem besteht die Gruppe kontinuierlich und erfreut sich immer reger werdender Beteiligung. Die Männer sind mit Eifer und Schweiß dabei.

Nachdem Margitta Scheland und Johannes Glandorf ihre Übungsleiterlizenz in der 2. Stufe dem Herzsport erworben haben, ist Gerdfried Rüter sehr begeistert und organisiert spontan eine Herzsportgruppe für den TuS Wagenfeld.
Seit 1996 gibt es nun eine Herzsportgruppe im TuS unter der Übungsleiterin Margitta Scheland, die die Gruppe immer fachgerecht und gesundheitsbewusst anleitet. In dieser Gruppe muss immer ein Arzt anwesend sein. Wir danken noch einmal Gerdfried Rüter für seine tatkräftige Unterstützung. Noch heute agiert er in der Gesundheitssparte als Ansprechpartner und Funktionär zwischen dem Verein, den Verbänden und Krankenkassen.

Im Jahr 1999 kann sich Karin Then über Hilfe von Nicole Fenker freuen, die sie in ihren Gruppen immer gern tatkräftig unterstützt, ob beim Karneval, den Wanderungen, Fahrradtouren oder der Weihnachtsfeier.
In diesem Jahr werden das erste Mal Lauf- und Walkingkurse angeboten. Die 3 angebotenen  Laufgruppen werden geleitet von Hannelore Backhaus und Heidi Bringewatt und die Walkinggruppe von Annelies Marr. Es meldeten sich spontan 50 Teilnehmer, um in den Bockeler Bergen sich an frischer Luft zu betätigen.
In diesem Jahr wird der TuS Wagenfeld auch als Gesundheitssportverein mit Prädikat „ Sport pro Gesundheit“ ausgezeichnet. Durch diese Prädikat ist der Verein von den Krankenkassen anerkannt und kann speziell geförderte Angebote anbieten, wie Rücken-Fit, Cardio-Fit und Nordic-Fit.

Pluspunkt Gesundheit. DTB

Im Laufe des Jahres absolviert Annelies Marr ihre Lizenz in der Rehabilitation der Wirbelsäulengymnastik und machte den Nordic-Walking-Instructor. Auch Sieglinde Wemmel hat die  Lizenz in der Prävention, sowie in der Rehabilitation der Wirbelsäulengymnastik und der Leitung für Herzsportgruppen sowie den Nordic-Walking-Instructor belegt.

Im Jahr 2003 hat Sieglinde Wemmel die Herzsportgruppe als zweite Übungsleiterin unterstützt. In diesem Jahr starteten auch Renate Scheland und Marion Tatgenhorst und führen die Kindertanzgruppen fort. Die Kinder sind so begeistert dabei, dass beide mittlerweile drei voll besetzte Gruppen zu betreuen haben und sogar Kinder auf der Warteliste stehen. Diese Gruppe hat schon viele Auftritte hinter sich und erfreut die Zuschauer mit ihren quirligen Tänzen sehr.

Der TuS Wagenfeld kann seit 2006 drei weitere Übungsleiter verzeichnen. Die Übungsleiter Martin Gimbel, Nicole Fenker und Petra Schröder absolvieren nach intensiver Ausbildung ihre Übungsleiterlizenz.
Das Jahr 2006 ist ein wichtiges Jahr für die Turnsparte. In diesem Jahr werden wir anlässlich des Turnerballes zur „Mannschaft des Jahres“ mit einem Pokal gestiftet von Klaus Seeger ausgezeichnet.
Seit 2007 leiten nun Nicole Fenker und Petra Schröder die Kinderturngruppen von Karin Then, so dass Karin jetzt nur noch die Kleinsten, die Mutter-Kind-Gruppe betreut. Diese Gruppen erfreuen sich großer Beliebtheit und sind immer voll besetzt.

Ich kann wohl sagen, dass die Turnsparte sich in den letzten 25 Jahren erfolgreich entwickelt hat und für jedes Alter etwas anbietet, von den Kleinsten bis zum Seniorensport kann sich hier jeder betätigen.

Die Übungsleiter sind besonders qualifiziert, so dass sich jedes TuS-Mitglied hier gut aufgehoben fühlen kann.

Es wird gesundheitsbewusst auf die Bewegung und die Belastung geachtet, so dass jeder sich in seinem Rahmen betätigen kann. Nach dem neuen Gesundheitsgesetz ist es gewollt, dass jeder eigenverantwortlich mit sich und seinem Körper und seiner Gesundheit umgeht. Dies merken wir auch in der Turnabteilung, es wird immer mehr Wert  auf gesundheitsbewusstes Bewegen geachtet. Das ist auch gut so. Darum wie sagte einmal ein Arzt:

„Es gibt kein Medikament und keine Maßnahme,
die einen vergleichbaren Effekt haben wie das körperliche Training.
Gäbe es ein solches Medikament mit solch hervorragender Wirkung
und quasi ohne Nebenwirkungen,
wäre der Arzt gehalten, es zu verschreiben. „